Cover

Darmstadt, Hessisches Staatsarchiv, Bestand A 13 Nr. 169

Urkunde: Belehnung des Johann und Engelhard II. von Hirschhorn mit Schloss Hirschhorn

Eberbach, 1364 Oktober 6 , Ausfertigung

Pergament

Die Brüder Johann und Engelhard [II.] von Hirschhorn, Söhne des verstorbenen Engelhard [I.] von Hirschhorn, reversieren, dass ihnen Gerlach [von Nassau], Erzbischof zu Mainz, das Schloss Hirschhorn am Neckar zu Lehen gegeben hat. Das Schloss Hirschhorn wurde in früherer Zeit vom Abt des Klosters Lorsch verliehen, weshalb sie alles, was sich noch zusätzlich als Teil des ehemaligen Lorscher Lehens herausstellen sollte, ebenfalls vom Mainzer Erzbischof als Lehen empfangen sollen. Solche Güter sind dem Mainzer Erzbischof in einer besiegelten Beschreibung anzuzeigen.
Ankündigung der Siegel der Aussteller.
der geben ist zu Ebirbach off dem Necker off den Sundag vor sente Dyonisen tag Nach Christi geburte drutzenhundert vnd vier vnd sehsszig Jare.

Calendar / Description
Finding aid Arcinsys
Terms of use
Virtual Archive

Persistent URL: https://archivum-laureshamense-digital.de/view/sad_a13_nr_169
URN: urn:nbn:de:bsz:16-diglit-375540   
DOI: 10.11588/diglit.37554
IIIF Manifest: https://archivum-laureshamense-digital.de/view/iiif/sad_a13_nr_169/manifest

Complete
Download

Go to page
Go to page (e. g.: IV, 145, xii)



Universitätsbibliothek HeidelbergUnesco Welterbestätte Kloster LorschBundesland Hessen