Cover

Stadtarchiv Worms, B 1, Nr. 1915/1

Brief: Schreiben hinsichtlich eines kleinen Gartenstücks

Worms, 1485 März 8 , Konzept

Papier

Der Bürgermeister der Stadt Worms schreibt dem Lorscher Propst Eberhard [von Wasen], dass Eberhard mit den Ratsherren über das kleine Gartenstück (gertel) gesprochen hat, das derselbe dem beim Rathaus gelegenen städtischen Haus, in welchem der Stadtschreiber wohnt, übergeben möchte. Als Gegenleistung hatte sich der Propst ausbedungen, eine große Menge Weins zum Ausschank nach Worms einführen zu dürfen, was die Stadt jedoch ablehnt. Aufgrund der guten nachbarschaftlichen Beziehungen könnte man jedoch das Legegeld (das legegelt das man nennt portengelt) auf den Wein auf 12 Schilling für das Fuder festsetzen, sofern man sich auf die Menge des einzuführenden Weins einigen könnte und das Kloster das Ungeld für den ausgeschenkten Wein entrichtet.
Geben vff Dinstag nach dem Sontag Oculi Anno et cetera LXXXv.

Calendar / Description
Terms of use
Virtual Archive

Persistent URL: https://archivum-laureshamense-digital.de/view/staawo_B1_1915_1
URN: urn:nbn:de:bsz:16-diglit-471921   
DOI: 10.11588/diglit.47192
IIIF Manifest: https://archivum-laureshamense-digital.de/view/iiif/staawo_B1_1915_1/manifest

Complete
Download

Go to page
Go to page (e. g.: IV, 145, xii)



Universitätsbibliothek HeidelbergUnesco Welterbestätte Kloster LorschBundesland Hessen