Cover

Stadtarchiv Worms, B 1, Nr. 1915/7

charter

Lorsch, 1532 April 17 , Ausfertigung/Konzept

Papier

Jakob Zentner, Propst des Klosters Lorsch, schreibt an Städtmeister, Bürgermeister und Rat der Stadt Worms, dass er vergangener Tage einen Diener in die Stadt Worms geschickt hatte, um die 4 Gulden für das abgelaufene Jahr 1531 einzutreiben, die dem Kloster Lorsch zustehen. Doch anstatt die Gülte zu entrichten wurde seitens der Stadt Worms gefordert, dass man zunächst hinsichtlich der Schatzung des Lorscher Hofs in Worms übereinkommt (vertrage wollen). Der Lorscher Propst ist über diese Forderung verwundert, da die Stadt Worms dem Kloster die Befreiung von der Schatzung urkundlich bestätigt hatte und in der Vergangenheit das Kloster für seine Besitzungen in Worms auch keine Abgaben entrichtete. Jakob Zentner ersucht erneut um gutwillige Bezahlung der ausstehenden Gülte. Des Weiteren soll die Stadt Worms von jeglichen Forderungen absehen.
Beiliegend Konzept eines Antwortschreibens, in dem Städtmeister, Bürgermeister und Rat der Stadt Worms die Entrichtung der 4 Gulden für den Fall zusichern, dass Jakob Zentner die Quittung übersendet.
Datum Lorsch Mitwoch nach Misericordia dominj Anno et cetera xxxij.

Terms of use
Virtual Archive

Persistent URL: https://archivum-laureshamense-digital.de/view/staawo_B1_1915_7
URN: urn:nbn:de:bsz:16-diglit-471986   
DOI: 10.11588/diglit.47198

Complete
Download

Go to page
Go to page (e. g.: IV, 145, xii)



Universitätsbibliothek HeidelbergUnesco Welterbestätte Kloster LorschBundesland Hessen